MFSV-Sinsheim .e.V.

Jugend

Um Misserfolgen und Rückschlägen so gut es eben geht vorzubeugen - und natürlich auch um Risiken zu minimieren – bieten wir für Anfänger im Modellfliegen eine umfassende Schulung an.

Der MFSV hält es für seine Pflicht, Neulinge des Modellflugsports technisch, theoretisch und praktisch zu unterweisen, sowie beratend beim Erwerb der Ausrüstung zur Verfügung zu stehen. Dieses dient sowohl dem schnellen Erlernen des Bauens und Fliegens und vor allem der Sicherheit des Flugbetriebes.

Für die ersten Flugversuche können Fernsteueranlagen sowie Flugmodelle im Schüler - Lehrerbetrieb vom Verein leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Die Schulung findet oft mit einem Lehrer-Schüler-System statt. Das bedeutet, dass sowohl der Lehrer als auch der Schüler je einen Fernsteuer-Sender in den Händen halten und der Lehrer ohne Verzögerung eingreifen kann, sobald die Situation zu kritisch wird. Zunächst wird er das Modell starten und auf Sicherheitshöhe bringen, bevor er dem Schüler die Kontrolle übergibt. Mit zunehmenden Können erhält der Schüler immer mehr Freiraum, bis er schließlich das Flugmodell vom Start bis zur Landung alleine steuert. Jetzt ist für den Schüler die Zeit gekommen, sich ernsthaft Gedanken über ein eigenes Modell zu machen.

Durch diese - besonders für die Flugmodelle 'schonende' - Schulungsmethode können wir auch ernsthaft Interessierten noch-nicht-Modellfliegern die Möglichkeit eines 'Schnupperfliegens' anbieten.

Im Sommerhalbjahr findet die Schulung nach Absprache mit unserem 1.Vorstand statt. Bei Jugendlichen wird die Schulung durch den Jugendleiter durchgeführt. Die Schulung findet auf einem der vereinseigenen Modellen statt. Die Fernsteuerung wird gestellt. Für eine erste Kontaktaufnahme bietet es sich an, am Wochenende auf den Platz zu kommen. Um sicherzustellen, dass jemand auf dem Platz ist genügt eine kurze Anfrage per E-Mail an den Jugendleiter. Meist findet sich gleich Gelegenheit eine Einweisung zu bekommen und das erste Mal den Knüppel in der Hand zu halten. Auch im Rahmen des Sinsheimer Kinderferienprogramms ist ein erster Kontakt zu unserem Hobby möglich.


Für die Eltern ist es immer wichtig zu wissen was das Hobby denn kostet. Beim lokalen Modellbauhändler wird man gut beraten und bekommt die Modelle auch preiswert. Es lohnt meist nicht im Internet zu kaufen. Die Beratung ist für den ersten Erfolg entscheidend. Auch wenn der heranwachsende lieber einen Jet haben möchte – weil die doch so cool sind - soll die Entscheidung für ein Trainermodell klar gegeben sein.

Es lohnt auch sich ein wenig umzuhören, um günstig an die Ausrüstung zu kommen. Häufig schlummern so manche Erstausrüstungsgegenstände bei den fortgeschrittenen Modellfliegerkollegen ungeachtet im Keller.

Schön wäre es, wenn Vater und der Nachwuchs das Hobby gemeinsam betreiben. Beim Bau des Modells helfen die Fertigkeiten eines Erwachsenen im Umgang mit Material und Werkzeug sehr.

 

Neun Schritte zum perfekten Kunstflugmodell


Mit freundlicher Genehmigung der Modellsport Verlag GmbH dürfen wir den Artikel aus der Fachzeitschrift "MFI" Ausgabe 6/96 veröffentlichen. Hier wird sehr anschaulich und ausführlich das richtige Einfliegen dargestellt.